Anti-Aging: Mit diesen Beauty-Tricks die Zeit anhalten

Anti-Aging: Mit diesen Beauty-Tricks die Zeit anhalten - Schoenheitsklinik.info

Hautflecken, Fältchen und Krähenfüße gehören zu den häufigsten Alterserscheinungen, die das äußere Erscheinungsbild maßgeblich prägen. Neben dem persönlichen Lebensstil gibt es einfache Tipps, die für eine straffe und jugendliche Haut sorgen.

Titelbild: Pixabay © whitesessions

Unzählige Lotions, Seren und Cremes in den Kosmetik-Abteilungen erschweren die Auswahl der passenden Pflegeprodukte. Dabei benötigt die Haut nur die Inhaltsstoffe, die ihr verloren gehen. Mittlerweile gibt es für jede Hautpartie ein spezialisiertes Pflegeprodukt, das regeneriert, pflegt, Feuchtigkeit entzieht oder zuführt. Wer seine Haut verjüngen möchte, sollte ihre Bedürfnisse kennen, um spezifisch darauf einzugehen.

Hormone und Tabletten gegen übermäßige Talgproduktion

Die Talgdrüsen sind die Ausführungsgänge der Haut. Tritt Talg nach außen, legt er sich auf die Gesichtshaut, macht sie geschmeidig und wirkt gegen Erreger. Menschen mit zu großen Poren neigen zu Verstopfungen und Entzündungen, die kleine Pickelchen bis hin zu Akne nach sich ziehen. Dennoch ist es möglich, allein von innen heraus durch eine zielgerichtete Ernährung das Hautbild zu verbessern. 

Ein erster Schritt ist eine Minimierung der Talgproduktion. Die Zuführung antimännlicher Hormone über so genannte antiandrogene Pillen eignet sich für Patienten mit einem erhöhten männlichen Hormonspiegel. In besonders Fällen helfen Vitamin A Säuretabletten. 

Erwiesenermaßen hat Vitamin C eine Anti-Aging Wirkung und schützt auch vor den geläufigen Erkältungskrankheiten. Darüber hinaus lassen sich über die Einnahme von Vitamin C auch die Pigmentflecken minimieren und der Alterungsprozess aufhalten.

Gesundes Leben zeigt sich in gesunder Haut

Die Grundlage bildet ein gesunder Lebensstil. So zeigen sich Laster, wie zum Beispiel süße Speisen oder zu Fettiges ebenso wie jahrelanges Rauchen, direkt am Hautbild. Oftmals stellen ehemalige Raucher nach einer Rauchentwöhnung oder Umstellung auf die Zigarette erste Verbesserungen direkt im Hautbild fest. In diesem Zusammenhang hat die Public Health England - kurz PHE - herausgefunden, dass beispielsweise die elektronischen Zigaretten zu 95 % weniger schädlich sind als die Tabak Zigaretten.

Ausreichend Schlaf macht schön

Auf Dauer sollte niemand unter sechs Stunden in der Nacht schlafen. Ein ausgeruhter Körper zeigt sich in einem ebenen Hautbild und in einem gesunden Immunsystem. Schließlich bildet der Körper in der Nacht neue Zellen und durchläuft gewichtige Regenerationsprozesse der Haut. Er ist in der Lage, in den Nachtstunden die Stressfaktoren zu beseitigen - umso wichtiger, sich sorgenfrei und möglichst unbelastet in die Federn zu legen.

Harmonische Darmflora für schönere Haut

Nicht zuletzt die Darmflora hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Haut. Infolge von Stress oder der Einnahme von Antibiotika verschiebt sich die Zusammensetzung der Darmbakterien. Sie geraten aus dem Gleichgewicht. In diesem Fall ist es anzuraten, besonders eiweißhaltige Nahrung, Samen, Nüsse und Wurzeln zu sich zu nehmen, um den Darm in eine neue Harmonie zu bringen. Nicht zuletzt Präbiotika und Probiotika reparieren eine angekratzte Darmflora.

Übertriebene Hygiene trocknet die Haut aus

Tatsächlich ist es gar nicht ratsam, sich mehrere Male am Tag unter die Dusche zu stellen. Erste Warnzeichen sind eine spannende und juckende Haut, die zunehmend trocken erscheint, da ihr die tagtäglich wiederkehrende Wäsche Feuchtigkeit entzieht. Gerade bei der Auswahl der Pflegeprodukte für die Hygiene gilt es, auf natürlich cremige Substanzen zur achten, die ohne chemische und künstliche Inhaltsstoffe auskommen.

UV-Sonnenschutz schützt vor Hautalterung

Die Sonne ist nicht zuletzt dank ihrer UVB Strahlen einer der entscheidenden Altersbeschleuniger. Nicht zu unterschätzen sind die Gefahren von Hautkrebs, die in Verbindung mit der Faltenbildung steigen. Gerade im Sommer und im Winter gilt es, sich bei starker Sonneneinstrahlung mit einem hohen Lichtschutzfaktor von 30-50 einzucremen.

Frau mit junger Haut Pixabay © whitesessions

Collagen und Hyaluronsäure

Cremes, die Hyaluronsäure enthalten, versorgen die oberen Hautschichten zunächst mit mehr Feuchtigkeit. Effektiver wäre es, diese tiefer nach innen zu bringen, um die Haut auf lange Sicht zu pflegen. Innovative Pflegeprodukte arbeiten mit dem so genannten Aufplusterungseffekt, indem sie in der Lage sind, vorübergehend kleinere Fältchen und trockene Haut zu bekämpfen. Schlussendlich kann erst die Nadel die eigentliche Schutzbarriere der Haut und der Hornschicht überwinden und die Hyaluronsäure direkt in die Lederhaut injizieren und ihr zurückgeben.

Gerade am Morgen können Filler-Produkte mit Mikropeptiden einen zerknitterten Teint unmittelbar glätten und die Haut frischer erscheinen lassen.

Make-Up und Massage

Schöne, gesunde und straffe Haut verlangt nach einer regelmäßigen Behandlung und Massage. Vor dem Auftragen von Make-up und Schminke sollten Zeigefinger und Ringfinger die Haut ca. 3 Minuten mit kleinen kreisenden Bewegungen massieren. Am Abend ist das gesamte Make-up gründlich zu entfernen. Schlussendlich regt die Massage die Durchblutung der Haut an und sorgt ganz nebenbei dafür, dass das Make-up länger hält.

TIPP: Ein Peeling mithilfe von Reinigungsbürsten verhilft der Haut nicht nur zu einer wohltuenden Massage, sondern entfernt auch abgestorbene Hautschüppchen, sodass die Haut danach befreit aufatmen kann.

Vorsicht bei zu viel Öl und Fetten

Nährende und reichhaltige Substrate sind nur dezent einzusetzen. Das enthaltene Fett in einer Creme ist zudem ein optimaler Nährboden für Pickel und Untereinheiten. Inhaltsstoffe, die eine Creme besonders weich und zart machen, wie zum Beispiel Emulgatoren und Lanolin, trüben aber das Hautbild. Wer sich auf Dauer eine frische und jugendliche Haut wünscht, sollte auf natürliche und erfrischende Pflegeprodukte setzen und diese möglichst dezent über den Tag hinweg einsetzen.

Wie Falten und Pickel auf Dauer reduzieren?

Schlussendlich hat der gesamte Lebensstil maßgeblichen Einfluss auf die fortschreitende Hautalterung. Alkohol, Zigaretten und ein ungesunde Ernährung zeigen sich in unreiner Haut und einer verfrühten Faltenbildung. Wer bei der Ernährung und dem persönlichen Lebensstil einsetzt, wird auf lange Sicht das Hautbild verbessern. Dabei gilt es, Pflegesubstrate auf das Hautbild hin anzupassen und vor allen Dingen bis in die tiefen Hautschichten vorzudringen, um die Falten auf Dauer auszuschalten.

Diesen Beitrag empfehlen: